Fotoworkshop Fotoexkursion Eisenbahnmuseum Bochum HDR

Die Gruppenfotoexkursion oder der Fotoworkshop führte uns im April 2014 zum Eisenbahnmuseum Bochum. Als Trainer hatte ich (Peter Roskothen) einige neue fotografische Aufgaben für diese Fotoexkursion an die Teilnehmer.

Video zum Fotoworkshop HDR-Fotorafie von der Exkursion

Einladung der Fotoschule Roskothen zum Fotoworkshop

Vorab sei kurz erklärt, dass alle Schüler unserer Fotoschule, welche einen Fotokurs bei uns gebucht haben, immer zu den Fotoworkshops eingeladen werden. So fanden sich an diesem Tag im April Schüler mit gutem Vorwissen und sicherer Kamerabedienung zu neuen Aufgaben wie zum Beispiel der HDR-Fotografie. Im Museum blitzten viele Lokomotiven, von denen drei dampfbetriebene an dem Tag unter Feuer waren. Hier traf Wasser auf Öl und die Loks wurden lebendig. Es ist erstaunlich, wenn sich 20 Tonnen Eisen und Stahl in Bewegung setzen und so viele Besucher tiefe Emotionen erleben. Schließlich scheinen diese alten Lokomotiven eine Seele zu haben. Die Dampfloks und anderen Bahnen sind tolle Motive für alle Fotoamateure vom Fotoworkshop.

Die zugesandten Fotos dreier Teilnehmer sind nur ein kleiner Ausschnitt aus den vielen Fotos aller Teilnehmer (mehr bei Facebook). Das Zusenden von Fotos ist eine freiwillige Möglichkeit, hat aber die Option hier Kritik zu erfahren. Für mich gibt es keine ausschließlich negative, sondern auch positive Kritik, die in jedem Falle konstruktiv sein muss. Schließlich ist die Fotografie ein wunderbares Hobby und soll Spaß machen. Wenn ich Fotos kritisiere, dann außerdem auf dem Niveau eines  anspruchsvollen Profi Fotografen. Im Resultat bedeutet dies, dass sich keiner Sorgen machen muss, denn ich sehe Fotos als Berufsfotograf mit ganz anderen Augen. Sie müssen sich vorstellen Sie kochen für einen Profikoch und der darf Ihr Essen kosten und kritisieren. So ist das auch in diesem Falle. Und ich halte überhaupt nichts vom Schlecht machen der Mühe anderer. Übrigens hat Jeannette auf ausdrücklichen Wunsch ein besonderes Thema am Tag der Exkursion erhalten: Sie sollte Türklinken und Griffe aller Art fotografieren. Das hat sie toll umgesetzt (zu sehen bei Facebook).

Die Fotos vom Fotoworkshop / Fotoexkursion Eisenbahnmuseum Bochum

Die Fotos von Jeannette

Kritik von Peter Roskothen

  1. Alle drei Fotos gefallen mir ausgezeichnet. Das Foto Lokschuppen hätte ich so nicht erwartet. Zu trist sah der Lokschuppen auf den ersten Blick aus. Diese Perspektive und den herumstehenden Fotografen zu entdecken war Voraussetzung für dieses Foto und sind Deine besondere Gabe, Jeannette. Ebenfalls super ist die Blickführung von den Türmanschetten zur Person im linken Drittel des Fotos (gelungene Bildgestaltung). Als Profifotograf ist mir wichtig, dass es gerade Linien im Foto gibt, welche dem Betrachter gefallen. Auch das ist hervorragend umgesetzt, denn alle senkrechten Linien sind es auch. Das HDR verstärkt die Wirkung des Fotos. Die Töne des Bildes gefallen, der starke Himmel macht das Foto einfach viel besser. Ein geiles HDR-Foto mit hervorragender Bildsprache.
  2. Die Türgriffe sind wunderschön und gut gesehen. Mir gefällt der Dialog zwischen den beiden Griffen und Manschetten. Auch schön sind die Farben des Motivs. Und die beiden verschiedenen Schlüssellöcher sind klasse. Was man als Betrachter eines Fotos nie weiß, ist unter welch widrigen Umständen ein Foto entsteht. Hier ist nicht klar, warum das Türblech links oben angeschnitten ist. Mein Auge und mein Kopf hätten sich diesen Teil des Motivs im Bild gewünscht. Klasse ist die Bildgestaltung im rechten Drittel. Natürlich ist es schwierig, dieses Motiv ganz scharf abzulichten. Wenn man aus kurzer Distanz mit einem Teleobjektiv fotografiert, dann ist die Tiefenschärfe begrenzt. Hier ist der Blickwinkel von der Seite ein Garant für Unschärfe, es sei denn man fotografiert mit ganz kleiner Blendenöffnung von einem Stativ oder bei gutem Licht aus der Hand. Insgesamt gefällt mir dieses Foto sehr, zumal ich die Farben, Formen und den Dialog liebe.
  3. Das Wärterhäuschen ist der Hammer. Wäre dies kein HDR Foto, so würde das Foto nicht so hervorragend wirken. Erst der starke Himmel macht aus dem Foto so ein Gelungenes. Ich würde dieses Foto sicher zu den Besten zählen, die ich von Dir gesehen habe, Jeannette. Auch das Weitwinkel und die herauf schauende Perspektive macht aus dem Motiv ein Superfoto. Ich kann hier nichts verkehrtes finden. Über die Stromleitungen zu sprechen finde ich nicht überflüssig: Ich empfinde die Leitungen nicht störend, auch weil sie in Kontrast mit dem gegenüberliegenden Schild stehen. Ich denke ohne die Leitungen wäre das Foto nicht so schön. Es mag das erste Mal sein, dass ich Stromleitungen im Foto als Bereicherung empfinde.

Ich bin fasziniert von der Ruhe in Deinen Fotos. Ich würde alle drei gerne an einer Wand Deiner Wohnung hängen sehen, gerahmt oder hinter Acryl. Ich könnte mich davor setzen mit einem Glas Wein und mich nicht daran satt sehen.

Die Fotos von Ulrich

Kritik von Peter Roskothen

Festzuhalten ist, dass Du auf hohem Niveau fotografierst, Ulrich. In Deinem Falle ist es gerecht die Fotos genau unter die Lupe zu nehmen und kräftig zu kritisieren. Allein ich kann wenige Fehler entdecken, vielmehr muss ich großes Lob aussprechen. Und die HDR-Fotografie macht sich bei diesen Motiven toll.

  1. Besprechen möchte ich zuerst das Foto der verrosteten Türgriffe mit dem Vorhängeschloss darunter: Insgesamt ist es ein tolles Motiv, welches Du entdeckt hast. Der Rost, die Farben, Licht und Schatten machen diese beiden Türen des Wagons zu einem echten Fotomotiv. Was mir im Kopf verkehrt vorkommt, ist den Türspalt aus der Mitte zu verschieben. Ich finde es ist ein symmetrisches Motiv, welches tatsächlich eine Mitte hat. Wenn Du das Foto oben und links beschneidest, dann ist es ein perfektes Foto. Mich persönlich interessiert, wie das Foto mit einer gehörigen Portion nachträglicher Schärfe wirkt. Das dürfte für mich ruhig übertrieben sein.
  2. Die Zahnräder: Ich mag das Motiv und die Gestaltung. Die Ansicht aus der schrägen Perspektive ist gelungen. Mir fehlt im Kopf beim Betrachten leider sofort der untere linke Teil des linken Zahnrades. Auf der anderen Seite finde ich es nicht so schlimm, dass ich das Foto deshalb aussortierte. Es ist ein tolles Foto. Der Blickpunkt scheint rechts unten zu liegen. Insgesamt hätte dem Foto mehr „Fleisch“ gut getan. Was mich als Profi arg stört ist die Schräge. Das Rohr oder die Achse oben müsste dem Foto Halt geben und gerade liegen. Das begradigt auch die Schräge der Zahnräder. Die Schärfe gefällt. Sie ist treffend gewählt. Und der Knüller ist dieses Sepia. Das Foto geht nur in Sepia oder schwarzweiss, so finde ich. Gut gemacht mit der Option der Korrektur vom Fleisch beim nächsten Mal.
  3. Die Schiene: Verblüfft stellt der Betrachter fest, dass es eine einzelne Schiene ist. Und welche außerordentliche Biegung sie hat. Mit gefällt die Blickführung von unten nach oben im Bild. Die Kontraste sind klasse. Die Schärfe ebenfalls. Klasse Foto von Farbe, Struktur und Linien. Hervorragend gesehen und fotografiert.
  4. Die Loks: Das Farbfoto schießt einem ins Gesicht. Die übertriebenen Farben können nur von einer HDR-Entwicklung stammen. Dieses surrealistische Aussehen eines Fotos deutet immer auf ein HDR-Foto hin. Es ist nicht so meins, denn ich mag den übertriebenen Farblook nicht so gerne. Das ist aber Geschmacksache und das möchte ich gar nicht kritisieren. Was an dem Foto toll ist: Die Perspektive, Deine Wartezeit bis keine Besucher im Foto waren, die Schärfe und die Farben Rot, Blau und Grün in Korrespondenz. Korrigieren könntest Du die Schräge der Loks nach links (gerade Linien). Das Foto scheint nach links zu kippen, aber das ließe sich leicht in Lightroom korrigieren. Insgesamt ein gutes Foto, welches ich gerne einmal als fotorealistisches HDR Foto sehen würde. Aber wie gesagt, das ist Geschmacksache und ändert nichts daran, dass man es auch toll finden kann.

Die Fotos von Will

Kritik von Peter Roskothen

Ich behaupte Du hast tolle Motive gefunden und sehr gut fotografiert, Will.

  1. Die Lampe: Mir gefällt der Kontrast von Hell und Dunkel. Dabei ist auch die Idee die Lampe ins rechte Drittel zu legen gelungen. Schön, dass die Lichter nicht ausgebrannt sind, sondern tolle Verläufe bieten. Ein schönes Foto. Als schwarzweiss Fan würde ich das tatsächlich auch gerne mal gewandelt sehen.
  2. Speichen: Jeder hätte vermutlich die Schärfeebene auf die vorderen Speichen gelegt. Vielleicht einfach weil der Autofokus es so mag. Aber die Schärfeebene in die Mitte zu verlegen, hinter die ersten Speichen, ist die super Idee gewesen. Sehr schön die Farben und die Unruhe im Foto durch die verschiedenen Rundungen und Schrägen.
  3. Türgriff: Wenn die Schärfe das Auge zum Objekt lenkt ist es immer eine gelungene Blickführung. Hier kommen die Farben und der strukturierte Rost hinzu. Daß der Türgriff und das Schloss scharf sind ist der Knüller.
  4. Das Ventil: Wiederum ein tolles Motiv mit hervorragender fotografischer Umsetzung. Die feinen Strukturen und Grün schaffen den Kontrast zwischen Technik und Natur. Hier vereinen sich beide im Foto. Da kommt das Spinnennetz wie gerufen. Auch das überwuchert die Technik. Die Senkrechte beruhigt den Kopf. Alles richtig gemacht. Tolles Foto.

Fazit Fotoworkshop

Ich habe den Eindruck, dass Euch die HDR-Fotografie viel Spaß bereitet und Ihr damit Fotos macht, die sonst blass aussähen. Ich finde die Fotos so gelungen, dass ich den Fotoworkshop für extrem erfolgreiche halte. Was mir an dem Tag in Bochum sehr gut gefallen hat, ist der Spaß aller Teilnehmer. Sämtliche Teilnehmer haben intensiv fotografiert, eine große Aufmerksamkeit für Motive entwickelt und hervorragende Fotos geschossen. Und wie man sieht, macht Ihr alle große Fortschritte in der Fotografie. Beides zusammen betrachtet erfüllt mich mit großer Freude.

Fotoschulung

Fotoschule Roskothen, Fotokurse, Fotoschulungen, Fotografieren lernen, Digitale KameraWer eine Fotoschulung mit einer Einzelexkursion bei uns buchen möchte, der schaue sich bitte einfach hier um. Für Fotoanfänger und Fotoamateure gibt in der Rubrik Fotoschulung einiges zu entdecken. Kunden von Peter Roskothen Fotokunst & Design und unserer Fotoschule werden automatisch auch zu dem Workshops und Exkursionen eingeladen.

Fotoschulung >>

Link zum Eisenbahnmuseum Bochum

© Peter Roskothen ist Profi Fotograf und Trainer der Fotoschule Roskothen – Fotoworkshop Fotoexkursion Eisenbahnmuseum Bochum HDR

12 Kommentare

  1. gerd

    Hallo Peter,
    wie immer zuerst an dieser Stelle meinen ganz ehrlichen Dank für deine super Betreuung an diesem Tag. Für deine prof. Hilfestellung, Einweisungen und Ratschläge. Ich habe wieder sehr viel gelernt und auch das erste Mal mit der HDR Fotografie um zugehen. Nochmals Danke für diesen schönen und lehrreichen Tag, den ich mit dir und vielen Freunden verbringen durfte. Ich freue mich schon auf die nächste Fotoexkursion mit dir.
    Lieben Gruß Gerd

  2. Ulrich

    Ich kann mich nur für Deine Kritik (und natürlich den Tag selbst) bedanken.
    Mehr kann man nicht erwarten. Ein super kompetenter und freundlicher Trainer, eine richtig nette Gruppe, eine interessantes Motiv. Was will man mehr ?
    Deine obige Kritik rundet das Ganze dann nur noch ab. Es macht Spaß mit Dir unterwegs zu sein und bringt einen in seinem Hobby immer wieder ein Stückchen vorwärts.
    Wer in netter Gesellschaft wirklich etwas über Fotografie lernen möchte, ist bei Dir sehr gut aufgehoben.
    Vielen lieben Dank !

  3. Will

    Das war ein sehr schöner Tag… sehr sympathische Menschen, einen überaus motivierten Trainer und viele, viel tolle Motive… kann man also nicht mehr steigern… oder vielleicht doch, auf der nächsten Exkursion…:)
    Danke für einen schönen Tag, Will

  4. Jeannette Chmill

    Lieber Peter,
    wenn ich mir überlege, dass ich eigentlich keine Lust hatte Eisenbahnen (Männerkram!) zu fotografieren, bin ich froh, dass ich die Spezialaufgabe von dir bekommen habe, Griffe und Klinken im Foto festzuhalten! Die Ausbeute war unermesslich und hat mich ob der Vielfalt fast erschlagen. Ich hatte jede Menge Spaß daran Neues zu entdecken und war am heimischen PC ganz begeistert, was sich aus den HDR-Fotos Tolles machen ließ. Danke für die Inspiration, die vielen Tipps zur HDR-Fotografie, dein Lob für meine Fotos (ich bin auf das Wärterhäuschen auch mächtig stolz) und genauso für die konstruktive Kritik, die mich aus vielen gemeinsamen Exkursionen immer wieder nach vorne bringt! Das Sahnehäubchen dieser Exkursionen sind für mich auch die anderen Teilnehmer! Es macht unglaublich viel Spaß mit der Gruppe unterwegs zu sein und später deren Aufnahmen zu sehen, welche Perspektive, welche Ausschnitte wurden gewählt. Wir lernen jede Menge von dir und auch untereinander gibt es Tipps und Hilfestellungen. Großartig! Ich freue mich auf’s nächste Mal! Herzliche Grüße, Jeannette

    • Liebe Jeannette, Will, Ulrich und Gerd,

      gerne würden die Leser sicher noch erfahren, welche Software Ihr auf welchem Rechner (PC oder MAC) für die HDR-Bearbeitung genutzt habt.

      Jeannette, die Gruppen Fotoworkshops und Exkursionen sind natürlich wunderschön weil es so nette Fotoanfänger und Fotoamateure sind, die da mitmachen. Es ist wunderbar zu sehen, welche Fortschritte Ihr alle macht und wie Ihr Euch gegenseitig bereichert. Danke Euch allen!

      • Ulrich

        Meine Bilder sind grundsätzlich im RAW Format aufgenommen. Die Konvertierung in das JPEG Format erfolgt in Lightroom. Als HDR Software habe ich HDR Efex Pro aus der NIK Collection verwendet.

  5. Britta

    Hallo Peter,

    schade, das ich an diesem Tag einen Gutschein bei einem anderen Anbieter eingelöst habe. Dessen Kurs war ganz nett, aber eben nur ganz nett! Wenn ich jetzt die Bilder und den Film sehe, dann bin ich doch ein wenig neidisch, das ich an diesem Termin nicht teilnehmen konnte. Auch wenn ich wahrscheinlich zu der Griffe-Fraktion gehört hätte :-)
    Gerade das Beispiel des anderen Kurses hat mir gezeigt: Wissen kann nicht jeder vermitteln UND! nicht jeder schafft es, dass sich wildfremende Menschen treffen und am Ende des Nachmittages als Freunde auseinander gehen! Nicht nur vereint durch das gemeinsame Hobby, sondern einfach weil die Mischung der Menschen passt! Ich frage mich nach jeder Exkursion: Wie machst Du das nur? :-)
    Beim nächsten Mal werde ich alles dran setzen wieder an der Exkursion teilzunehmen!
    Ich freue mich auf jeden Fall jetzt schon :-)
    Liebe Grüße
    Britta

    • Liebe Britta, damit beantwortest Du ganz viele meiner Fragen gleichzeitig. Zunächst ist das natürlich toll, dass Du auch mal in einen anderen Workshop hinein gerochen hast.
      Deine Komplimente an unsere Ausflüge sind sehr lieb. Ich denke auch, dass wir ganz besonders nette Menschen zusammen bringen, die sich außerordentlich gut verstehen. Und ich genieße deshalb jede Minute unserer gemeinsamen Workshops und versuche ständig die vielen tollen Momente festzuhalten. Was wäre da besser geeignet als die Fotografie oder ein Video?

      Vielen Dank für Deinen netten Kommentar, der mir sehr viel bedeutet.

      Herzlich, Peter

  6. Will

    Ich hab einfach mal die HDR-Funktion der 70D ausprobiert und alle Fotos damit gemacht. Die Nachbearbeitung erfolgte dann in Lightroom.

Ihre Meinung interessiert mich sehr, vielen Dank!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.